Fitnessbekleidung – Die richtige Mode für ein effektives Workout

Jeder Sportler kennt das. Man möchte Sport treiben und man fragt sich, was man zum Training anziehen soll?

Ob man aufgrund der Traumfigur, der Ausdauer oder einfach nur zum Spaß trainiert, mit der richtigen Bekleidung ist es leichter. Fitness-Bekleidung gibt wie Sand am Meer und in allen Preisklassen. Je nach Sportart sollte man auf weitere Aspekte achten, denn ob Outdoor oder Indoor, ob Kampfsport oder autogenes Training, Reibungsstellen und Schweißansammlung sind niemals angenehm.

Doch auch medizinisch ist es wichtig, beim Sport auf die richtige Kleidung zu achten, denn durch die richtigen Schuhe werden die Gelenke geschont, und durch die richtige Jacke kann man unangenehmen Witterungsverhältnissen bei Outdoor-Sportarten trotzen.

Generell sollte viel Wert auf eine hohe Qualität und die richtige Funktionalität der verarbeiteten Materialien gelegt werden.

Die richtige Bekleidung für das Fitnesscenter

Was man zum Training anzieht, ist natürlich jedem selbst überlassen. Doch weder zu weit noch zu eng sollte es sein. So muss die Fitness-Bekleidung in erster Linie für Atmungsaktivität sorgen, um ein angenehmes Klima zu erreichen. Eine atmungsaktive Fitness-Bekleidung sorgt dafür, dass sich der Schweiß nicht zwischen Haut und Kleidungsinnenseite staut, sondern so effizient wie möglich nach außen transportiert wird.

Auf keinen Fall eignet sich Kleidung aus Baumwolle. Sie erfüllt die Anforderungen begrenzt. Sie saugt die beim Schwitzen entstehende Feuchtigkeit nur auf, statt sie nach außen zu leiten. So bleibt die Haut feucht oder gar nass. Es droht die Gefahr einer Erkältung. Die richtigen Schuhe machen das Outfit aber erst komplett. Schuhe sollten unbedingt die richtige Größe haben und zudem für einen sicheren Halt sorgen. Frauen sollten einen guten Sport-BH tragen, der perfekt sitzt, atmungsaktiv ist, nicht scheuert und den Brustkorb nicht einengt.

Wegen der Mikrofasern riecht die Sportkleidung kaum. Trotzdem sollten Sportler die Fitnessbekleidung nach dem Training jedenfalls eine Nacht auf dem Balkon, der Terrasse oder am offenen Fenster auslüften.

Fitnesstrainer tragen im Fitnessstudio oft einheitliche Berufsbekleidung, die vor allem atmungsaktiv und praktisch ausgelegt ist. Die Kleidung ist mit passendem Logo versehen und farblich zum Corporate Design abgestimmt. Da der Anspruch an die Bekleidung gerade im Bereich Fitness enorm ist, sollte jeder Betreiber für die Bekleidung seiner Mitarbeiter einen Experten wie Alster Textil konsultieren, um die optimale Mischung aus Promotion, anspruchsvollem Design und Funktionalität zu gewährleisten.

Neben der Atmungsaktivität sollte die Fitness-Bekleidung auch bequem und biegsam sein. Gerade bei etwas fülligen Menschen sollte besonders im Schritt und unter den Achseln genug Spielraum vorhanden sein, damit alle Bewegungen mühelos ausgeführt werden können. Das gilt vor allem bei Sportarten wie Aerobic, Yoga und Pilates.

Außerdem benötigen Sportler für einen Besuch im Fitnessstudio noch eine Sporthose, ein bequemes Oberteil, Sportschuhe (Fitnessschuhe) und ein Handtuch.

Sport für Senioren

Mit dem Alter kommen auch die ein oder anderen Beschwerden – das Knie tut weh, der Rücken schmerzt schon seit Tagen und die Hüfte ist nun auch nicht mehr die Neuste.

Gegen solche Beschwerden helfen nicht nur Medikamente, sonder auch Sport. Jeder kennt ja das Sprichwort “wer rastet, der rostet“ und im wahrsten Sinne des Wortes passiert auch genau das mit unserem Körper.

Sport für Senioren – Damit Sie auch im hohen Alter fit bleiben

Tun Sie was für Ihre Gesundheit, damit Sie nicht bald schon auf Pflege angewiesen sind. Wer sich lange nicht genügend bewegt hat und lieber auf dem Sofa hockt, den Fernseher einschaltet und Kaffee trinkt, kann auch nicht körperlich fit bleiben. Viele ältere Menschen haben auch Angst eine Sportart zu beginnen, da sie die Befürchtung haben sich in ihrem Alter zu verletzen oder erst gar nicht mitzuhalten, aber genau dafür gibt es Sportarten, die besonders gut für ältere Personen geeignet sind. Ob alleine oder doch lieber in einer Gruppe mit Gleichgesinnten, Sport macht Spaß, knüpft neue Kontakte und hält fit sowie gesund. Sport ist auch ein toller Zeitvertreib und wer bis jetzt noch mit nichts begonnen hat, sollte sich das nochmal gut überlegen und vielleicht einfach mal loslegen. Aufhören kann man ja bekanntlich immer noch.

Altersgerechte Sportarten

Radfahren ist eine tolle Möglichkeit, wenn einem die Fortbewegung auf den eigenen Beinen zu schwer fällt. Radfahren schont die Gelenke, falls schon im Vorfeld diese Beschwerden bestehen und baut die Muskeln auf. Durch diese Aktivität trainieren Sie vor allem die Beinpartie, was Ihnen zum Beispiel das Treppensteigen erleichtet. Hinzu kommt noch, dass Sie sich in der Natur bewegen und ihre Ausdauer trainieren.
Wer sich gerne im Wasser befindet, für den ist Schwimmen eine super Variante um Sport zu treiben. Ob Aquajogging im Kurs mit mehreren Leuten oder einfach für sich ein paar Bahnen schwimmen. Schwimmen stärkt das Herz-Kreislaufsystem, trainiert Muskelgruppen und ist zudem noch sehr gelenkschonend. Vor allem im Sommer ist der Besuch im Schwimm- oder Freizeitbad eine hervorragende Abkühlung und hält Sie zudem noch fit.

Wenn Sie beim Sport mehr Spaß und Freude mit anderen Menschen möchten, dann ist Gymnastik eine super Sache. Melden Sie sich einfach bei einer Rentnergruppe an und schon startet die Musik und die sportliche Betätigung kann los gehen. Mit einem hohen Spaßfaktor wird ihr Körper perfekt vor dem Einrosten geschont. Die Mischung aus Dehnübungen, Kraftübungen und Aerobic wird ihrem Körper gut tun.
Wer sich gerne zur Musik bewegt und ordentlich Rhythmus im Blut hat, der sollte es mal mit einem Tanzkurs versuchen, denn tanzen hilft nicht nur ihrer Ausdauer, sondern auch der Koordination. Ganz egal, ob Sie lieber langsame Tänze mögen oder doch eher auf die schnellere Varianten stehen, es ist sicherlich für jeden etwas dabei. Die meisten Tanzschulen bieten extra Tanzkurse für Senioren an, somit haben Sie die Chance mit gleichaltrigen Leuten das Tanzbein zu schwingen. Viel Spaß, neue Kontakte und die Gesundheitsförderung verknüpfen sich beim Tanzen spitzenmäßig.

Ganz egal ob Schwimmen, Tanzen oder doch nur ein kleiner Spaziergang mehrmals die Woche, bewegen Sie sich. Ihre Gesundheit wird es Ihnen auf jeden Fall danken.

Sollten Sie jedoch bereits im gesundheitlichen Bereich Probleme haben, so bietet es sich an auf Unternehmungen wie beispielsweise Spaziergänge zurückzugreifen. Natürlich kommt es vor, dass selbst bei solch kleinen Anstrengungen Unterstützung benötigt wird. Hier bietet es sich an auch eine aktive 24 Stunden Pflege nachzudenken. So hat man ständig eine Hilfe innerhalb seines häuslichen Umfeldes, die bei jeder Aktivität unterstützen kann.

Joggen – die unterschätzte Sportart

Umfragen belegen, dass Joggen bei den Bundesbürgern immer beliebter wird – die meisten trainieren regelmäßig, ohne es als lästige Pflicht anzusehen.

Die vielfältigen Vorteile für die Gesundheit überzeugen immer mehr Menschen, denn wie andere Sportarten auch, kann Joggen verschiedenen Krankheiten vorbeugen, beim Abnehmen helfen und schließlich bis ins hohe Alter fit halten.

Joggen – flexibel, beliebt und unkompliziert

Einer der großen Vorteile beim Joggen ist die Bewegung an der frischen Luft. Die Sportart ist äußerst vielseitig – Jogger können alleine, zu zweit oder in der Gruppe unabhängig von Trainingszeiten im Fitnessstudio auf ausgesuchten Wegen laufen. Ob auf dem Land, in der Großstadt oder an einem Fluss entlang – Jogger haben viele Möglichkeiten, um ihren Sport abwechslungsreich zu gestalten. Und sie profitieren von einer Vielzahl an positiven Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Mittlerweile ist auch erwiesen, dass Joggen den Gelenken durchaus nicht schadet, wenn das Training richtig praktiziert wird.

Beim Hausarzt können sich Jogger durchchecken lassen, ehe sie mit dem Training beginnen, denn Herz und Kreislauf können unter Umständen auch zu stark belastet werden.

Joggen ist gesund und macht Spaß

Gibt der Arzt jedoch grünes Licht, kann Jogging zu einem wahren Quell der Gesundheit werden. Wer den Kampf gegen das Übergewicht aufnimmt, wird mit Joggen besondere Erfolge erzielen, da es sehr effizient Kalorien verbrennt, auch bei mittlerem Lauftempo. Übergewicht kann auf Dauer zahlreiche Krankheiten auslösen – neben Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall auch Entzündungen, die durch ungesunde Fettansammlungen ausgelöst werden können. Zu hohe oder falsche Belastung allerdings sollten Anfänger und erfahrene Jogger vermeiden, um gesundheitliche Schäden auszuschließen. Auch dafür können Hausarzt oder Orthopäde wertvolle Tipps geben.

Joggen – der ideale Sport für Gesundheit und ein langes Leben

Auch, dass Joggen das Krebsrisiko senkt, konnte mittlerweile durch wissenschaftliche Untersuchungen nachgewiesen werden. Doch es genügt nicht alleine, sich körperlich anzustrengen – auch müssen Ruhepausen eingehalten und für ausreichend Schlaf gesorgt werden, damit dieser Effekt erzielt wird. Optimal für den menschlichen Organismus sind sieben Stunden Schlaf. Joggen stärkt die Knochen und beugt Osteoporose vor – dieser Effekt für die Gesundheit ist beim Joggen sogar noch höher als beispielsweise beim Fahrradsport. Ausschlaggebend für die positiven Effekte ist jedoch, dass ein gewisses Maß an Anstrengung erreicht wird.

Auch Senioren profitieren durch Joggen ganz besonders für ihre Gesundheit – sie sind nachweislich länger fit als ihre Altersgenossen. Nicht nur der Körper, auch das Gehirn wird bei diesem Sport positiv beeinflusst – es wird besser durchblutet und fördert Konzentration und Denkfähigkeit. Psychologische Tests belegen, dass auch die Psyche durch regelmäßiges Joggen stabilisiert und eine positive Grundstimmung gefördert wird.

RSS apotheken-umschau.de
  • Unbehandelte Wolle als Hausmittel Dezember 18, 2018
    Frisch vom Tier: Naturbelassene Schafwolle, auch Fettwolle oder Heilwolle genannt, soll bei vielen Beschwerden helfen
  • Krankes Haustier: Was hilft Dezember 17, 2018
    Wenn Ihr Vierbeiner krank ist, sollten Sie nicht zur Hausapotheke greifen
  • So pflegen Sie reife Haut Dezember 17, 2018
    Apotheker Dr. Joachim Kresken im Interview über Sinn und Unsinn von Anti-Aging und die knifflige Suche nach den Ursachen von Hautreizungen.